Kaum ein Pilot wird je den Moment seines ersten Alleinfluges vergessen. Mit dem Erwerb der Privatpilotenlizenz haben Sie die Berechtigung, einmotorige Flugzeuge mit Kolbentriebwerk unter Sichtflugbedingungen zu fliegen.

Light Aircraft Pilot Licence LAPL

Als Einstieg in das Motorfliegen wurde diese Lizenz von der EU eingeführt. Mit dem Erwerb der Light Aircraft Pilot Licence haben Sie die Berechtigung, einmotorige Flugzeuge mit Kolbentriebwerk unter Sichtflugbedingungen mit maximal 4 Insassen in Europa zu fliegen.

Theoretische Ausbildung:

Der Theoriekurs für PPL und LAPL umfasst 8 Gegenstände, die im Rahmen der theoretischen Privatpilotenprüfung bei der Austro Control (ACG) in 1200 Wien, Wagramer Straße 19 geprüft werden.
Der Theoriekurs besteht aus einem e-learning Kurs und parallel dazu zur Vertiefung des Gelernten ein classroomtraining. Sie können daher wo und wann immer sie wollen in den Kurs einsteigen. Darüber hinaus gibt es individuell zu vereinbarende Kurstage, an denen offene Themen und Fragen behandelt werden können oder komplexere Sachverhalte diskutiert werden. Die Unterrichtsgegenstände sind:

  • Motorflugzeugkunde
  • Aerostatik und Aerodynamik
  • Flugleistungen und Flugplanung
  • Luftnavigation für Sichtflug
  • Flugwetterkunde
  • Luftfahrtrecht für Privatpiloten
  • Flugphysiologie und Erste Hilfe
  • Betriebliche Verfahren

plus

  • Funksprechverkehr

Praktische Ausbildung:

Unsere Flugzeuge sind in Bad Vöslau (LOAV) stationiert, wo vorwiegend der praktische Unterricht stattfindet, es werden aber natürlich auch andere Flugplätze angeflogen. Die Praxis umfasst insgesamt bei LAPL mindestens 35 Stunden, bei PPL mindestens 45 Stunden, davon 20 Alleinflüge, eine Alpeneinweisung sowie einen Dreiecksflug.
Die praktische Ausbildung findet auf unserer Diamond DV20 sowie auf unserer Cessna 172 Rocket statt.

Die Alpeneinweisung, ein besonderes Erlebnis

Einer der Höhepunkte der praktischen Ausbildung ist die in Österreich vorgeschriebene Alpeneinweisung. Unserer Meinung nach die schönste Pflichtübung die man sich vorstellen kann. Der Flugschüler erlernt dabei nicht nur die besonderen Fertigkeiten der Alpenfliegerei, sondern genießt auch die atemberaubende Welt der höchsten Gipfel Österreichs. Das dabei eingesetzte Fluggerät ist nicht minder spektakulär. Die C172 Rocket begeistert mit der geballten Power ihres 6 Zylinder Motors mit 210 PS aus 5,9l Hubraum, sowie mit neuer Avionik, dem Garmin GTN 650.